Eltern-Kind-Entfremdung “GENUG TRÄNEN!”

Eltern-Kind-Entfremdung ist eine Form schweren psychischen Missbrauchs. Kinder verlieren dabei ein geliebtes Elternteil und auch dessen weiteres familiäres Umfeld, wie z. B. Großeltern. Der Hintergrund für diese Entfremdung ist die Trennungs-Auseinandersetzung der Eltern. Dies ist nicht der Wille der Kinder, sondern beruht auf einer Beeinflussung und Manipulation des Kindes durch ein Elternteil. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat Eltern-Kind-Entfremdung als Kindesmissbrauch klassifiziert. Eltern-Kind-Entfremdung muss zur…

weiterlesen

Demo 2019 in Köln. Allen Kindern, beide Eltern.

Liebe LeserInnen, am Samstag ist es wieder soweit. In diesem Jahr findet wieder eine Demo unter dem Motto “Allen Kindern, beide Eltern” statt. Alle Menschen, egal ob Mama, Oma, Opa, Onkeln, Tanten und sympatisanten die erkennen, dass was falsch läuft in Deutschland, aber vorallem die Väter, welche benachteiligt sind, wenn es um Umgang mit ihren Kindern geht, sollten hier auf diese Demo gehen. Nicht mehr…

weiterlesen

Und es hört einfach nicht auf…

Während in der Politik kontrovers über das Wechselmodell diskutiert wird, verlieren weiter Kinder Elternteile (meist den Vater). Es ist schade aber nicht zu leugnen, dass Eltern auch getrennte Wege gehen müssen und sich als Liebespaar trennen. Egal ob verheiratet oder nicht, die Kinder brauchen beide Elternteile. Hier sehe ich auch keine Gründe, dass dies geleugnet werden kann. Jedoch veranstalten die politischen Parteien, mit Ausnahme der…

weiterlesen

Der bittere Entschluss am zweiten Advent. Die Entscheidung zwischen Regen und Traufe und warum das Kind drunter leiden wird.

Liebe Leser und Leserinnen, die letzten Wochen waren vermutlich mit unter die schlimmsten meines Lebens. Und das ist nicht nur daher gesagt. Ich musste für mich und letztlich auch für unseren Sohn eine Entscheidung treffen. Diese Entscheidung fiel mir absolut nicht leicht und ich finde, dass die Wahlmöglichkeiten die mir geblieben sind auch niemals kindgerecht und zum Wohle unseres Sohnes waren. Doch ich musste mich…

weiterlesen